Hm.

Die einzelnen Kapitel des Buches werden von Fragen eingeleitet, die sich stellen, wenn man darüber nachdenkt, was von einem übrig bleibt. Was soll von mir bleiben, an Orten, in anderen Menschen – am Ende in der Welt? In diesem Fall: Was ist von mir geblieben, das ich niemandem je erzählt habe – und auch nicht verraten werde? Auch das kann dazu gehören, wenn man sich Gedanken über das eigene Leben macht. Und es kommt selten vor, dass einem gar nichts einfällt zu dieser Frage.

Oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.