#Boatstobags: Aus zurückgelassenen Flüchtlingsbooten werden Taschen und Rucksäcke

Trotz größter Lebensgefahr flüchten immer wieder Menschen in Schlauchbooten übers Mittelmeer. Viele sterben dabei. Vera und Nora zwei junge Frauen aus Berlin haben auf der griechischen Insel Chios erlebt, welche menschlichen Tragödien sich an den Stränden abspielen. Ein Symbol für all das Leid: die zurückgelassenen Schlauchboote. Die beiden Frauen waren so beeindruckt, dass sie ihre Jobs kündigten und ein Startup gründeten. Aus den Häuten der alten Schlauchboote, machen sie nun Taschen. Motto: Boats to bags.

ARD (Mediathek, 8 min.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.