Eine Frage am Rande

Die einzelnen Kapitel des Buches werden von Fragen eingeleitet, die sich stellen, wenn man darüber nachdenkt, was von einem übrig bleibt. Was soll von mir bleiben, an Orten, in anderen Menschen – am Ende in der Welt? Ich bin recht gut darin, zu verdrängen, wenn mir etwas Schlimmes zugestoßen ist. Vielleicht weiß ich deswegen hier keinen »wichtigsten« Gegenstand. Bei vielen Dingen, die ich lange gesucht habe und die mir teuer waren, weiß ich auch nicht: Habe ich sie verloren – oder nur verkramt? Oder verliehen und nie wiedergesehen? Oder habe ich sie gar selbst weggeworfen, so wie viele Gegenstände aus meiner Kindheit, von denen ich nicht weiß, wann sie mich verlassen haben? Wie geht es Ihnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.